Youtube-Kanal ansehen RSS-Feed abonnieren Autofakten.net bei Facebook Autofakten.net bei Twitter
Fahrzeugortung GPS

Wie Fahrzeugortung Kosten senkt

Mitarbeiter können ganz einfach geortet werden | 15. August 2013

GPS Tracker und günstige Navigationsgeräte können die Kosten eines Fuhrparks deutlich senken. Bei der Anschaffung sollte die Eignung der Systeme in Bezug auf die Erfordernisse der Auftragsabwicklung oder ein Navi Preisvergleich im Vordergrund stehen.

Die Logistikbranche unterliegt einem immensen Preisdruck. Effizienz kann nur durch Kostensenkung erreicht werden. Dabei sind für einen bestehenden Fuhrpark zwei Wege möglich – Kosten sparen im Verbrauch und die Senkung des Bearbeitungsaufwandes für die Fahraufträge.

Beides in einem erledigt die Fahrzeugortung. Sie zeichnet alle wichtigen Informationen zu einem Fahrzeug im Einsatz auf, wie Geschwindigkeit, zurückgelegte Kilometer, Fahrt- und Ruhezeiten, die angefahrenen Standorte oder den Kraftstoff- oder Ölverbrauch. Auf der Grundlage dieser Dokumentation lassen sich eine Reihe von Faktoren optimieren – vom individuellen Fahrverhalten  bis hin zur Routenoptimierung des gesamten Fuhrparks.

Experten gehen von einer möglichen Senkung des Kraftstoffverbrauchs durch Fahrzeugortung zwischen 4 und 30 % aus. Neben den Kraftstoffkosten können auch andere technische Parameter in die Auswertung einbezogen werden, wie Ölstand oder Reifendruck. Werden die Daten der Fahrzeugortung direkt in die PC-Verwaltung des Fuhrparks übermittelt, verringert sich der Verwaltungsaufwand enorm. Die Fahrzeugortung liefert auf diese Weise gleich Auftrags- und Arbeitszeitnachweise, Analysedaten oder rechtsfähige Dokumente für Streitfälle gleich mit.

Die Zentrale hat jederzeit den Überblick über aktuellen Stand der Auftragsabwicklung. Das wird umso nötiger, als Kunden immer mehr nach dem aktuellen Status ihrer Sendungen verlangen.

Beste Empfehlung – wenn ein Navigationssystem Testsieger ist 

Viele Logistikdienstleister haben für die Erfüllung des obersten Kundenwunsches, die Termintreue, bereits günstige Navigationsgeräte im Einsatz. Sie leiten die Fahrer sicher zu den Zieladressen, vermeiden unnütze Kilometer und sparen Zeit. Diese Investition fällt vergleichsweise gering aus, wenn der Navi Preisvergleich gemacht wird. Denn günstige Navigationsgeräte gibt es bereits unter 100 Euro. Wenn die Anforderungen höher sind, hilft die Orientierung auf Navi-Empfehlungen weiter, wie sie Stiftung Warentest oder andere Online Portale bieten. Denn in den Tests werden die einzelnen Komponenten genau geprüft, ehe ein Navigationssystem Testsieger  wird. Aus der Beschreibung können Interessenten genau ableiten, welches System das Richtige für sie ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis gehört zum Test; der Navi-Preisvergleich ist also gleich in die Testberichte eingeschlossen.

Günstige Navigationsgeräte ersetzen nicht die Fahrzeugortung

Aber selbst der beste Navigation Testsieger kann die Vorteile der Fahrzeugortung nicht ersetzen. Denn auf die Vielzahl der Daten, die mit einem GPS Tracker gespeichert werden können, sind Navigationsgeräte nicht eingestellt. Zudem fehlt ihnen die Komponente der Datenübertragung. Sie sind ein probates Hilfsmittel für denjenigen, der das Fahrzeug führt, nicht aber für die Leitstelle.

GPS Ortungssystem beinhalten zugleich auch wirksame Mittel zum Schutz des Fahrzeugs, wie z.B. den automatischen Alarm bei unbefugter Benutzung oder beim Verlassen eines definierten Gebietes. Außerdem führt GPS Ortung noch zu einem ganz wundersamen kostensenkenden Effekt: betriebliche Fahrzeuge, die auch privat genutzt werden, verringern nach dem Einbau des Trackers in den Wagen völlig von selbst der Anteil der „Arbeitskilometer“. Durch die Fahrzeugortung lässt sich exakt feststellen, welche Wegstrecken privat angefallen sind. Die genaue Abrechnung führt fast immer dazu, dass der Betrieb entlastet wird.

Foto: http://www.sxc.hu/photo/1035921

Soziale Netze

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Autofakten.net bei Youtube
AUTOFAKTEN // TV

Skoda Superb 2015 – Wann kommt er?

Skoda Superb 2015 – Wann kommt er?

Zu allererst: die Weltpremiere vom neuen Skoda Superb findet am 17. Februar 2015 in Prag...

Skoda Superb 2015 – Wann kommt er?

Video: BMW 5er (520d, 184 PS) – F10, F11

Video: BMW 5er (520d, 184 PS) – F10, F11

Um das Videoformat dieses Blogs auszubauen, ist ein weiteres Video entstanden. Dies ist auch einer...

Video: BMW 5er (520d, 184 PS) – F10, F11
Videos bei Youtube ansehen
Newsletter
Letzte Kommentare
 
Ingo schreibt: "Ich bin seit ca. 6 Monaten Jimdrive Mitglied. Nachdem ich mit meinem Dod.." zu JimDrive – Der bessere ADAC?
 
Thomas schreibt: "Ich liebe den Neuwagengeruch eines Autos. Bei gebrauchten ist das immer.." zu Gesponsertes Video: Mazda CX-5 Facelift
 
Rudolf Wilhelm schreibt: "An unserem Polo ist der Ladedrucksteller defekt. 49000 km und fast 5 Jah.." zu VW Polo 6R – Mängelliste über häufige Probleme
Werbung schalten
Gebrauchtwagen
Neuer Kleinwagen oder Gebrauchte Mittelklasse?

Neuer Kleinwagen oder Gebrauchte Mittelklasse?

Ein neues Auto muss gekauft werden. Hier beginnt die unendliche Denkerei in den Köpfen der...

[mehr...]
Mercedes-Benz
Werkzeugkasten aus Mercedes Benz Vito

Werkzeugkasten aus Mercedes Benz Vito

[Pressemitteilung] RENNtech, der bekannte amerikanische Veredler aus Florida, präsentierte sein einzigartiges Fahrzeug – Mercedes-Benz Metris...

[mehr...]
Tuning
Tuning: Gedanken über Fluch und Segen

Tuning: Gedanken über Fluch und Segen

Tuning. Es gibt Themen, die werden kontrovers diskutiert. Tuning ist eines davon. Zwischen Vorstellungen von...

[mehr...]
Iveco
IVECO Daily CNG spart gegen 20% des Kraftstoffs gegen Diesel-Transporter

IVECO Daily CNG spart gegen 20% des Kraftstoffs gegen Diesel-Transporter

Iveco führte seinen Daily, Van of the Year 2015, mit der neuen Ausführung in den...

[mehr...]
Login