RSS-Feed abonnieren Autofakten.net bei Facebook Autofakten.net bei Twitter
Suzuki Swift

Suzuki Swift – Premiere in Paris

| 21. September 2010

Der neue Suzuki Swift steht in den Startlöchern. Vor kurzem erhielt der Kleinwagen sogar 5 Sterne im NCAP-Crashtest. Der Vorgänger, der fünf Jahre produziert wurde, wurde in Deutschland rund 60.000 Mal verkauft, europaweit ca. 500.000 Mal. Nun will der Suzuki mit Sparsamkeit und Zuverlässigkeit Aufsehen erregen.

Dass Suzuki zwölf Jahre Garantie auf Durchrostung gibt, wird wohl seinen Grund haben. Die Karosserie gibt es als Drei- und Fünftürer. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Swift um 9 cm gewachsen. Insgesamt misst er nun 3,85 Meter. Der Radstand wurde um 5 cm verlängert, was für mehr Platz im Innenraum sorgt.

Sicherheit

Das elektronische Stabilitätsprogramm ESP ist Serie. Sieben Airbags, inklusive Knieairbag für den Fahrer sind auch in jedem Swift vorhanden. Der Fußgängerschutz wurde verbessert und es befinden sich ISOFIX-Kindersitzbefestigungspunkte auf den äußeren Sitzen im Fond.

Neuer 1.2-Liter Benziner & 1.3-Liter Diesel

Im neuen Swift wird der neue 1.2-Liter-Vierzylinder mit 94 PS (69 kW) zum Einsatz kommen. Bei diesem Motor ist beim Swift 1.2 “Comfort” ein Start-Stopp-System mit an Bord. So fällt ein CO2-Ausstoß von 116 g/km an.

Der Swift in der Ausstattungsvariante “Club” ist in Zukunft auch mit Allradantrieb zu haben. Außerdem findet ein überarbeiteter DDiS-Diesel mir 1.3 Liter Hubraum und 75 PS (55 kW) seinen Platz in der Motorenpalette. Dieser verbraucht 4,2 Liter je 100 km und stößt 109 g/km an CO2 in die Luft.

Ausstattungslinien

Der Swift steht in den Linien “Basic”, “Club” und “Comfort” zur Verfügung. Die Basic-Version kommt mit dem wichtigsten daher. Servolenkung, elektrische Fensterheber vorn, ESP, ABS, ISOFIX und weiteren kleinen Dingen. Allerdings findet man hier nur eine Radiovorbereitung mit 2 Lautsprechern.

Ab der Variante “Club” gibt es eine Klimaanlage ohne Aufpreis, eine Klimaautomatik gibt es ab “Comfort”. Ein CD-Radio mit MP3-Funktion ist ab “Club” dabei. Außerdem finden sich in der Club-Variante eine USB-Anschlussbuchse und 6 Lautsprecher sowie elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel.

Ein schlüsselloses Öffnen und Starten (Keyless-Entry-and-Start-System) ist ab “Comfort” inklusive, genauso wie ein Start-Stopp-System, ein Tempomat, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Lichtsensor, Sitzheizung, Klimaautomatik, wahlweise ein Glas-Schiebedach und ein höhenverstellbares Lederlenkrad.

Preise

Der Einstiegspreis liegt bei 10.990 Euro für den 1.2-Liter-Benziner dreitürig in “Basic”. Die Club-Variante beginnt bei 12.990 Euro, die Comfort-Variante für den Benziner bei 14.390 Euro. Der Diesel ist in der Club-Variante fünftürig ab 15.490 Euro zu haben.

Soziale Netze

Kommentar schreiben

Top Neuigkeit

Autoschlüssel nachmachen

Autoschlüssel nachmachen

Wer sein Auto auch von Familienmitgliedern fahren lässt – kennt das Problem: zu wenig Autoschlüssel....

Autoschlüssel nachmachen

Facelift für den Opel Insignia (2020)

Facelift für den Opel Insignia (2020)

Opel stellt für seinen zwei Jahre alten Insignia ein Facelift bereit. Das Facelift soll den...

Facelift für den Opel Insignia (2020)
Letzte Kommentare
 
Yanss schreibt: "coole seite die infos abgibt.." zu Ohne Fitness kein Erfolg im Motorsport
 
Peter schreibt: "Ich musste leider bei Opel ein Schlüssel machen lassen, ist etwas teuer.." zu Autoschlüssel nachmachen
 
David schreibt: "Ich fahre selber ein Opel Insignia und muss sagen, macht richtig spaß! N.." zu Opel Insignia Facelift: Vergleich vor- und nachher
Werbung schalten
Schlüssel
Autoschlüssel nachmachen

Autoschlüssel nachmachen

Wer sein Auto auch von Familienmitgliedern fahren lässt – kennt das Problem: zu wenig Autoschlüssel....

[mehr...]
Facelift Opel Insignia
Facelift für den Opel Insignia (2020)

Facelift für den Opel Insignia (2020)

Opel stellt für seinen zwei Jahre alten Insignia ein Facelift bereit. Das Facelift soll den...

[mehr...]
Chiptuning Tuningbox
Chiptuning mal anders – KI-basierte Tuningbox

Chiptuning mal anders – KI-basierte Tuningbox

Chiptuning war einmal, es lebe die Tuningbox. Sie ist schnell eingebaut, sie verursacht geringe Kosten...

[mehr...]
Golf 8 VW
Der neue Golf 8 – mal was anderes und doch ein Golf

Der neue Golf 8 – mal was anderes und doch ein Golf

Der Golf – das wohl bekannteste Fahrzeug überhaupt. Nun wurde die achte Version des Verkaufsschlagers...

[mehr...]
Login